Panagiota Petridou im Auto

Video-Botschaft an alle Autofahrer – Fernsehmoderatorin Panagiota Petridou gegen das Handy am Steuer

Die Fernsehmoderatorin und Autoexpertin Panagiota Petridou kennt die Gefahr, die durch das Handy am Steuer entsteht. Aus diesem Grund richtet sie sich jetzt mit einer Video-Botschaft an alle Autofahrer und Verkehrsteilnehmer und unterstützt damit die bundesweite Verkehrssicherheitskampagne „BE SMART! Hände ans Steuer – Augen auf die Straße“.

„Wer kennt das nicht? Mit dem Smartphone schnell ein Selfie machen, in den sozialen Medien die Neuigkeiten checken und eine SMS oder E-Mail schreiben.“ Als Autoexpertin kennt sich Panagiota Petridou, die vielen aus der VOX-Sendung „Biete Rostlaube, suche Traumauto“ bekannt ist, mit dem Thema Verkehrssicherheit bestens aus. Sie weiß um die Versuchung, sich durch den Griff zum Handy am Steuer ablenken zu lassen. Darum setzt Sie jetzt mit ihrer Video-Botschaft die Reihe bekannter Persönlichkeiten fort, die sich gegen die Handynutzung am Steuer und für die Kampagne „BE SMART“ einsetzt. Zu den Botschaftern zählen beispielsweise Christian Lindner (Bundesvorsitzender der FDP), die Moderatorinnen Frauke Ludowig und Katja Burkard, Schauspieler Christof Arnold sowie Schauspieler und Musiker André Dietz. Sie alle unterstützen „BE SMART“, um möglichst viele Menschen dazu zu bewegen, ihr Handy während der Fahrt nicht mehr in die Hand zu nehmen. Schließlich ist dies nicht nur für jeden Smartphonesünder selbst, sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer äußerst gefährlich.

Dass hier ein Umdenken in den Köpfen der Menschen dringend notwendig ist, zeigt beispielsweise das Ergebnis der bisher größten Verkehrszählung zur Handynutzung am Steuer, durchgeführt vom Automobilclub Mobil in Deutschland e.V.: Demnach ist jeder 14. Autofahrer auf unseren Straßen mit dem Handy am Steuer unterwegs. Zugleich muss insgesamt für Deutschland von jährlich mindestens 500 Verkehrstoten im Straßenverkehr aufgrund von Ablenkung, meist hervorgerufen durch das Smartphone am Steuer, ausgegangen werden.

Unter nachfolgendem Link steht das Video frei zur Verfügung:
www.youtube.com/watch?v=f_HRIoBUgFg