Handyhalterung im Auto während des Fahrens

Hände weg vom Handy am Steuer: Kampagne BE SMART testet Handyhalterung Zero Touch

Die Handyhalterung „ZeroTouch“ soll jedes beliebige Auto in ein Connected Car verwandeln. Da für die bundesweite Verkehrssicherheitskampagne „BE SMART! Hände ans Steuer – Augen auf die Straße“ der Griff zum Handy am Steuer ein klares Tabu ist, hat sie jetzt die Halterung einem Praxistest unterzogen.

Jährlich muss allein in Deutschland von mindestens 500 Verkehrstoten aufgrund von Ablenkung, meist hervorgerufen durch das Handy am Steuer, ausgegangen werden.  Aus diesem Grund wurde jetzt die Halterung „ZeroTouch“ von Logitech im Hinblick auf Funktionalität und Nutzerfreundlichkeit genauer unter die Lupe genommen – das Ganze während der Fahrt.

Dabei besteht das „ZeroTouch“ stets aus einer Kombination aus Handyhalterung und der passenden App dazu. Die Halterung gibt es als kleine Version für die Lüftungsschlitze wie auch als eine etwas größere für die Windschutzscheibe oder das Armaturenbrett. Die gleichnamige App „ZeroTouch“ ist kostenlos im App-Store erhältlich und dank des ausführlichen Installationsassistenten sowie der intuitiven Einrichtung, kinderleicht auf dem Handy zu installieren. Anschließend lassen sich Handy und Halterung über einen Magneten und Bluetooth verbinden, wodurch das Handy fixiert und rein über Sprach- und Gestensteuerung bedienbar wird. Der Griff zum Smartphone wird so durch „ZeroTouch“ überflüssig.

„BE SMART“ hat folgende fünf Hauptfunktionen während der Fahrt getestet:

  • Das Telefonieren
  • Das sprachgesteuerte Texten und Beantworten von Nachrichten
  • Das Navigieren
  • Das Auswählen und Abspielen von Musik
  • Das Mitteilen des eigenen Standorts

Für alle der genannten Funktionen ist die Funktionalität der Sprachsteuerung entscheidend. Diese hat sich im Test dank der präzisen Spracherkennung als äußerst angenehm erwiesen und stets die gewünschte Funktion ausgeführt. Dabei ist positiv hervorzuheben, dass „ZeroTouch“ vom Nutzer gesprochene Befehle wiederholt und durch gezieltes Nachfragen präzisiert. Auf diese Weise wird ein Kontrollblick auf das Handydisplay unnötig und die Ablenkung vom Straßenverkehr deutlich reduziert.

Darüber hinaus kann auch die integrierte Gestensteuerung aufgrund seiner einfachen Handhabung und zuverlässigen Funktionsweise gelobt werden. Mit dieser können mittels einer typischen High-Five-Geste in Richtung Handybildschirm beispielsweise das Handy „aufgeweckt“ oder Befehle abgebrochen werden. Das Berühren des Displays wird damit durch „ZeroTouch“ vollkommen unnötig.

Insgesamt steht damit als Fazit fest, dass mit „ZeroTouch“ eine technische Lösungsmöglichkeit besteht, sein Handy während der Fahrt einfach und praktisch, aber auch sicher und legal zu nutzen, da man es durch die integrierte Sprach- und Gestensteuerung nicht mehr in die Hand nehmen muss.

Die Verkehrssicherheitskampagne „BE SMART“ sensibilisiert Autofahrer durch verschiedene Aktionen und Maßnahmen positiv gegen den Blindflug am Steuer und unterstützt technische Lösungsmöglichkeiten für die ablenkungsfreie Handynutzung während der Fahrt.

Für Dr. Michael Haberland, Präsident von Mobil in Deutschland e.V., zeigt sich mit Blick auf innovative Produkte wie das „ZeroTouch“ eines ganz klar: Die hohe Zahl an Smartphonesündern am Steuer ist erschreckend und eine extreme Gefahr auf unseren Straßen. Doch es gibt Lösungen und Möglichkeiten für den sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit dem Handy während der Fahrt, sie müssen allerdings auch genutzt werden.“

Unter nachfolgendem Link steht das dazugehörige Video frei zur Verfügung:

www.youtube.com/watch?v=t0UVn2GfwiI