ein kind fährt mit dem Fahrsimulator und weitere sehen ihr zu

Aktionstag am Münchner Ludwigs Gymnasium „Augen auf die Straße“

Heute fand zum ersten Mal die Veranstaltung „Augen auf die Straße! – Aktionstag für mehr Sicherheit im Straßenverkehr“ am Ludwigsgymnasium in München statt. Natürlich darf hier unserer Verkehrssicherheitskampagne „BE SMART!“ nicht fehlen.

Mobil in Deutschland e.V. hatte unlängst dem Bayerischen Kultusministerium die eigene Kampagne „BE SMART! Hände ans Steuer – Augen auf die Straße“ vorgestellt und vorgeschlagen, dieses Thema doch auch an die bayerischen Schulen zu tragen und junge Schüler, die entweder erst den Führerschein machen oder gerade erworben haben, zu sensibilisieren. Staatssekretär Georg Eisenreich war von dieser Initiative sofort begeistert und hat seine Unterstützung zugesagt.

Daher fand am heutigen Freitag, den 28. Oktober, ein erster Aktionstag an dem Münchner Ludwigsgymnasium statt. Mitinitiator Staatssekretär Georg Eisenreich betonte bereits in seiner Eröffnungsrede die Wichtigkeit, jungen Menschen die Gefahren durch Smartphone-Nutzung im Straßenverkehr näher zu bringen und dass dies ein erster Schritt sei. Gemeinsam mit vielen engagierten Partnern wie dem Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, dem Polizeipräsidium München, der Landesverkehrswacht Bayern e. V., der Gemeinschaftsaktion „Sicher zur Schule – Sicher nach Hause“ und der Kommunalen Unfallversicherung Bayern und dem Seminar Bayern wurde den Schülern des Münchner Gymnasiums die Gefahr der Ablenkung durch das Smartphone im Straßenverkehr bewusst gemacht und spielerisch näher gebracht. Neben einem Kettcar-Parcours, Filmvorführungen und weiteren Aufklärungsangeboten haben wir von Mobil in Deutschland e.V. einen Fahrsimulator aufgebaut, der von den Schülern sehr gut angenommen wurde.

Bei diesem vielseitigen Programm des Aktionstages hatte jeder Teilnehmer viel Spaß und konnte gleichzeitig so einiges lernen.

„Dies ist ein erster wichtiger Schritt, um Schülern, die mit dem Smartphone als ständigen Begleiter aufgewachsen sind, die Gefahren von Smartphone-Nutzung und gleichzeitiger Nutzung von Verkehrsmitteln wie Fahrrad oder Auto näher zu bringen.“, so Dr. Michael Haberland, Präsident von Mobil in Deutschland.

Klicken Sie hier, um direkt zum Video des Aktionstages mit den verschiedenen Stationen für mehr Verkehrssicherheit zu gelangen.