Ein Mann mit Handy am Steuer und eine Frau am Beifahrersitz, die erschrocken auf etwas zeigt

Das Smartphone am Steuer lässt Zahl der Verkehrsunfälle in die Höhe schnellen

Das Smartphone am Steuer als Unfallursache:

Nach Jahren des Rückgangs steigt die Zahl der Verkehrstoten in Deutschland wieder an! Die Ergebnisse einer aktuellen US-Studie könnten jetzt wichtige Aufschlüsse über diesen Wiederanstieg geben. Denn eine bisher einzigartige, dreijährige Untersuchung der Universität Virginia hat die Smartphone-Nutzung im Fahrzeug direkt im Straßenverkehr untersucht und zeigt mit nun erschreckenden Zahlen, dass das Smartphone in mehr Unfällen eine große Rolle spielt als bisher angenommen.

Legt man diese Schablone auf Deutschland, muss man von der unfassbaren Zahl von 50.000 Verkehrsunfällen pro Jahr ausgehen, die auf das Konto der Ablenkung durch Smartphone-Nutzung gehen. Das zeigt, als Fahrer ist der Griff zum Smartphone während der Fahrt schlichtweg leichtsinnig und unverantwortlich. Hier spielt man nicht nur mit dem eigenen, sondern auch mit dem Leben anderer Verkehrsteilnehmer.

Da man in diesem Kontext das Fahrverhalten in den USA durchaus mit dem auf unseren Straßen vergleichen kann, zeigt sich hier einmal mehr, dass die bundesweite Verkehrssicherheitskampagne „BE SMART! Hände ans Steuer – Augen auf die Straße“ mit der Gefahr der Smartphone-Nutzung während der Fahrt in der Hand ein zentrales Problem unserer Verkehrssicherheit adressiert.

Derartige Erkenntnisse bekräftigen uns, durch unsere Kampagne möglichst viele Menschen zu erreichen und zu überzeugen, das Smartphone als Fahrer während der Fahrt in der Hand nicht zu benutzen.